Wichtiger Sieg beim Tabellenzweiten

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollte der FCL endlich wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden. Doch dies war einfacher gesagt als getan. Denn der Gegner hiess Mümliswil und die Thaler sind in der Tabelle auf der starken zweiten Position zu finden. Trainer Intelisano und die Captains Fauser und Choque stimmten die Mannschaft vor dem Spiel aber super ein und dies kam in der Startphase des Spiels auch klar zum Ausdruck. Der FCL drückte bis in die 14. Minute ununterbrochen und hätte eigentlich schon führen müssen. Doch wie es so oft ist im Fussball lagen schliesslich die Dörfler mit 0:1 hinten. In einer kleinen Schwächephase des FCL spielte sich die Mümliswiler Offensive schön durch die Abwehr und schliesslich hatte Bader keine Mühe einzuschieben. Unterstützt wurde dieses Tor jedoch auch von zwei unglücklichen Ausrutschern in der Langendorfer Hintermannschaft. Die Führung war jedoch verdient, da den Mümliswiler drei Minuten vorher ein reguläres Tor aberkannt wurde. Doch der FCL war keineswegs geschockt und reagierte postwendend. Nach einer missglückten Ecke bekam Zürcher noch eine zweite Chance und diesmal fand sein Flankenball den völlig freistehenden Graf, der (wohl im Offside stehend) zum Ausgleich einnickte. Und es kam noch besser für die Chutzen. Nach einem unnötigen Foul in der Mümliswiler Abwehr wurde Oli Racine kurz vor dem Strafraum „gecheckt“. Eigentlich hätte dieses Vergehen die rote Karte nach sich ziehen können, doch der Schiedsrichter entschied nur auf Freistoss und beliess es bei einer Ermahnung. Dies konnte dem FCL aber gleich sein, denn der nachfolgende Freistoss landete via Mauer vor den Füssen vom Dominic Racine, der den Ball ins Tor hämmerte. Nach einigen glücklosen Spielen, gelang ihm nun endlich der erlösende Treffer. Mit diesem 2:1 ging es zum Pausentee.

Die Devise für die 2. Hälfte war klar: an die starke Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen und die 3 Punkte aus dem Thal entführen. Und die 2. Halbzeit begann dann auch so wie die erste aufhörte. Die Dörfler machten weiterhin Druck, doch Tore schauten wiederum keine heraus. Ab der 60. Minute begann sich das Blatt zu wenden. Die Mümliswiler rappelten sich nach schwacher erster Halbzeit auf und machten mächtig Dampf. Die vielen Angriffe der Thaler konnten aber meistens rund 20 vor dem Tor entschärft werden. Gefährlich wurde es meist bei Standards, doch auch da war die Hintermannschaft mit Goalie Wermelinger auf dem Posten. Durch die grossen Angriffsbemühungen der Mümliswiler kam der FCL zu einigen Konterchancen. Doch unsere Offensivabteilung wurde zur Weissglut getrieben, denn auch die besten Chancen wurden vom straken Thaler Schlussmann zunichtegemacht. Nachdem auch die letzten Offensivbemühungen der Mümliswiler abgewehrt werden konnten, beendete der Schiedsrichter das Spiel nach 93 Minuten. Nach einer starken Leistung lagen sich die Dörfler nach dem Spiel in den Armen und feierten den Sieg lautstark mit einem oder zwei Bier. Doch schon nächsten Samstag geht es auswärts gegen den FC Wiedlisbach in die nächste Runde. Das Ziel ist auch da natürlich ein Sieg.

FC Mümliswil – FC Langendorf 1:2 (1:2)
(24′) Bader 1:0 , (27′) Graf 1:1 , (33′) D.Racine 1:2

FC Mümliswil
Aufstellung: Heutschi , Probst , F.Bader , Nussbaumer , D.Disler , R.Dysler , E.Bader , Truffer , Baschung , Wyser , T.Ackermann
Ersatz: Meister , R.Ackermann , Glatzfelder
Trainer: Bürgi

FC Langendorf:
Aufstellung: Wermelinger , Lemp , Fauser (C) , Oetliker , Boscaini , Zürcher , Graf , E.Nobs , Choque , O.Racine (90′ Felber) , D.Racine (90′ De Vries)
Ersatz: Felber , De Vries , Saner , Wyniger , Locher , Bommer
Abwesend/Verletzt: Zingg , Palermo , Samboni , Bacher , Lehmann , Baumgartner , Geiser , Ilic , Stettler , Steiner , M.Nobs
Trainer: Intelisano

Nächstes Spiel:
Samstag 27. Mai 19:00 Uhr in Wiedlisbach:
FC Wiedlisbach – FC Langendorf

HOPP LÄNGEDOOOORF!!!