Kleines Lebenszeichen in Hägendorf

Die Ausgangslage war wie schon seit mehreren Spielen nicht einfach, Langendorf war einmal mehr unter Druck gegen einen Gegner, gegen den man im Hinspiel in der Nachspielzeit unglaublich noch den Sieg aus der Hand gab. Diese damals unverdiente Niederlage wollte man heute auswärts wettmachen, so dass man wieder „even“ wäre im Direktvergleich. 🙂
Die Langendörfler begannen äusserst engagiert und motiviert, man stürmte entschlossen und kontrolliert gegen die Hausherren. Natürlich konnte man die Unsicherheit nicht 100% cachieren, doch man machte dies mit Einsatz und Kampf wett und hatte die besseren Aktionen.
„Heb-di-fest-a-mine-Träum“-Loop spazierte schon früh durch die ganze Abwehr, sah seinen Abschluss aber leider am Pfosten vorbeischrammen. Dann hatte auch Hägendorf eine gute Aktion durch eine unglückliche Abwehraktion, welche einem Hägener eine 1:1-Situation mit Rööbu eröffnete. Er scheiterte jedoch kläglich. Wenig später liess der offensive Steve aka „Lehmann-Stefan“ bei einer Abwehraktion das Bein stehen, was der Stürmer des FCH’s gekonnt ausnutzte und den billigen Last-Second-Flug zum Penaltypunkt dankend buchte, 1:0.
Man liess sich aber davon überhaupt nicht beirren und stürmte weiter nach vorne und suchte den Ausgleich. Ötzelot mit einem Weitschuss und erneut Träumefesthalter Ludi Loop scheiterten in aussichtreicher Position, schade… Vereinzelt konterte Hägendorf gefährlich, scheiterte jedoch meist am eigenen Unvermögen im Abschluss. Halbzeit. Keineswegs unterlegen, im Gegenteil, man ging zurecht mit Hoffnungen in die 2. Hälfte.

In einer weiteren Druckphase, in welcher Sorgächinds Bro Luukas zum dritten Mal scheiterte, damals mit dem Kopf nach einem Freistoss, führte ein schnell ausgetragener Einwurf unglaublicherweise zum 2:0 durch einen sehenswerten Lobb. Im direkten Gegenzug fiel um ein Haar der Anschlusstreffer durch Alan, äh nein, Steve, der FCL hatte sich noch nicht aufgegeben!! Dann geschah etwas Unglaubliches, ein Hägendörfer Verteidiger spielte einen zu kurzen Rückpass welcher der eingewechselte 30(!)-jährige Bommerido sogleich übernahm und im Lauf den Torwart umlief. Das freie Tor vor sich, fühlte er sich unterfordert und wartete auf einen herbeieilenden Verteidiger. Leider stand der gut und wehrte den verstolperten Schuss auf der Linie ab, es war die 70. Minute. Danach schien die Luft bei den Chutzen langsam auszugehen und der FCH drückte, jedoch unzwingend, wieder verstärkt. Mit der allerletzten Aktion tankte sich Mihi, der seine vergebene Chance wieder gutmachen wollte, an der rechten Seite durch die immer etwas löchrige Abwehr und schoss doch noch den hochverdienten Treffer für die Dörfler, leider nur pfiff der gute Schiedsrichter Eichelberger danach umgehend das Spiel ab und man konnte sich erneut nichts für den guten Auftritt kaufen.
Vorwärts schauen heisst es nun, die Winterpause nutzen um auf andere Gedanken zu kommen und frische Energie zu tanken, um dann im neuen Jahr in der Vorbereitung voll anzugreifen, mit Willen, Kampf und Einsatz in allen Belangen für diesen Verein. Dann wird auch das jetzt sehr schwere Ziel Nichtabstieg doch noch zu erreichen sein. Come on!!

FC Hägendorf – FC Langendorf 2:1 (1:0)
(11′) Bahcivan 1:0 (Penalty) , (62′) Bahcivan 2:0 , (90’+4) Bommer 2:1

FC Hägendorf
Aufstellung: Christ , Bürgin , Keller , Hasani , Casale , Bitterli , Sej , Dätwyler , Cataldo , Bahcivan , Schulthess
Ersatz: Hufschmid , Buchs , I.Hasani , Poyraz , Lipari , Willimann
Trainer: Tommaso

FC Langendorf:
Aufstellung: Wermelinger , Geiser , P.Steiner , Oetliker , De Vries (45′ Lemp) , Boscaini ,
Lehmann (70′ Bommer) , Locher (45′ Felber) , L.Steiner , Choque (C) , Palermo

Ersatz: Wyniger , Zürcher , Saner , Lemp , Felber , Bommer
Abwesend/Verletzt: Wyniger , D. Racine , O.Racine , Samboni , Nobs , Stettler , Schmitter , Zingg
Trainer: Samboni

Nächstes Spiel:
Winterpause bis März 2016

HOPP LÄNGEDOOOORF!!!